Hochzeit Silvia und Robert - Heimat- und Brauchtumsverein Lechler München e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterwegs > 2015

Hochzeit Silvia und Robert


Am Samstag, den 9. Mai 2015 durften wir eine der allerschönsten und die sicherlich münchnerischste Hochzeit des Jahres erleben. Silvia und Robert haben im historischen Münchner Gwand und an den mitunter bekanntesten Plätzen unserer Stadt geheiratet und gefeiert.

Aber nun der Reihe nach:
Um kurz vor elf Uhr haben sich die Familie, Freunde, Bekannte des Brautpaars und die Lechler vor der Lukaskirche am Mariannenplatz im Lechl (= Stadtteil Lehel) getroffen. Wir wurden dort schon von einer Fahnenabordnung der Lechler und der Riesengebirgstrachtengruppe RTG empfangen.
Im Portal stand zur Begrüßung das wunderschöne Brautpaar: Silvia im neuen blauen Münchner Gwand mit einem Brautstrauß in den bayerischen Landesfarben weiß-blau (weiße Duftrosen, Vergissmeinnicht und Maiglockerl – was für eine sinnbildliche Zusammenstellung!) und Robert ganz schneidig im Lechler Männergwand.
Nachdem die Gäste alle Platz genommen haben, zog das Brautpaar zur festlichen Musik der Möckenloher Blechmusik ein. Pfarrer Helmut Gottschling vollzog eine sehr persönliche, stimmungsvolle Trauung. Musikalisch wurde die Zeremonie auch von einem befreundeten Streichquartett, der Sopranistin Evi (eine Kollegin der Braut), Dominik an der Orgel und der Möckenloher Blechmusik begleitet.
Direkt nach der Kirche stellte sich der Festzug auf: Voran die Blasmusik, danach die Fahnen gefolgt vom Brautpaar unter einem von zwei Lechlern getragenen Ehrenbogen aus Muschelzypresse (ein Überraschungsgeschenk einiger Lechler) und dahinter die ganze Gästeschar. In dieser Formation ging der Hochzeitszug von der Kirche durchs Lechl, durch das Isartor-Untergeschoss, auf der Westenriederstraße bis zum Pschorr am Viktualienmarkt. Viele Fenster und Haustüren wurden aufgemacht, die Passanten bestaunten uns und auf dem Viktualienmarkt wurde von der Menschenmenge eine Gasse gebildet. Schönerweise wurde aus Regen ein leichtes Tröpferln und bestgelaunt sowie stolz Teil dieses Zuges zu sein, kamen wir im Herzen Münchens vor dem Pschorr an. Dort erwartete das Brautpaar ein Spalier der Lechler-Männer mit Bändern in den schwarz-goldenen Stadtfarben.
Nach dem Einzug in den Festsaal, gab es eine Erfrischung und den offiziellen Empfang der frischgebackenen Eheleute. Anschließend durften die Gäste ein herrliches 4-Gänge-Menü mit feiner Getränkeauswahl genießen.
Zwischen den Gängen gab es bereits besonders herzliche Ansprachen und kleine Unterhaltungsteile, wie z.B. charmante bayerische Geschichterl, individuelle Gedichte etc. Diese kurzweiligen und sehr persönlichen Ehrungen in Form von Tanzeinlagen, Gesangsstückerl, ein musikalischer Gruß der Schwabinger Blech und ähnliches wurden sehr leichtfüßig immer wieder in den Tagesablauf eingestreut und waren damit sehr unterhaltsam.
Noch vor dem üppigen Kuchenbuffet mit der Hochzeitstorte wurde der Tanzboden durch den Tanzleiter Magnus Kaindl eröffnet. Aufgspuit hat uns den ganzen Tag, Abend und die halbe Nacht Dominik Harrer mit seiner unermüdlichen Möckenloher Blechmusik. Diese schwungvolle Begleitung hat kaum jemand auf den Stühlen gehalten. Einer der musikalischen Höhepunkte war sicherlich die Münchner Francais, von der Möckenloher Blechmusik in unnachahmlicher Perfektion gespielt und von Magnus in charmanter Weise angeleitet.
Zum Abend hin gab es noch ein zünftiges Münchner Buffet und zwischen ratschen, tanzen, schnabulieren, ratschen, trinken, tanzen… vergingen die Stunden wie im Flug.
Der Abend schloss dann auch sehr emotional zur späten Stunde: Der Braut wurde von der ältesten anwesenden Frau der Myrtenkranz abgenommen zum Zeichen, dass aus ihr nun eine Ehefrau geworden ist. Der Abschluss war dann ein letzter Tanz der Brautleute und ein wunderschön gespieltes „Alperer“ der Möckenloher.
Ich als dokumentierender Gast kann nur sagen, dass diese perfekt organisierte und mit so vielen liebevollen Details garnierte Hochzeit, an diesen tollen Orten, mit den gutgelaunten Gästen und dem strahlenden Brautpaar die wohlfühligste Hochzeit war, die ich als Gast je genießen durfte.
Herzlichen Dank an das Brautpaar und allen Beteiligten im Vorder- und Hintergrund, die diesen unvergesslichen Tag gestaltet und möglich gemacht haben.
Dem Brautpaar viel Glück, Segen und eine harmonische gemeinsame Zukunft.

Die gezeigten Fotos sind von Marion Hogl, 
http://www.seh-stern.com 
und rechtlich durch ein Copyright geschützt. Eine weitere Verwendung bedarf der Zustimmung der Fotografin.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü